MENÜ

Spieltherapie

Bei der Spieltherapie wird davon ausgegangen, dass es Kindern über das Medium Spiel möglich wird, ihre Sicht der Welt und damit auch Probleme und ihre emotionale Befindlichkeit darzustellen.

Durch diesen Ansatz ist es u.a. möglich bei folgenden Themenbereichen zu unterstützen:

  • Aggressivität
  • Ängste
  • Bettnässen
  • depressive Erkrankungen
  • Gewalterfahrungen
  • Hyperaktivität
  • Konzentrationsstörungen
  • sozial-emotionale Themen
  • Verhaltensauffälligkeiten

Bei der Spieltherapie ist die Einbindung der Eltern in den therapeutischen Prozess in Form von begleitenden Elterngesprächen wichtig und notwendig.